Angespielt

Am Donnerstag ist es wieder so weit, in Russland findet die Fußball WM 2018 statt. Gespielt wird in 12 Stadien an 11 Orten. Die zwei Großstadien haben Platz für 68.000 bzw. 81.000 Zuschauer. Die restlichen Stadien haben eine Kapazität von bis zu 45.000 Plätzen. Einige werden nach der WM auf 25.000 Plätze zurückgebaut.

Nur vier der Stadien wurden von renommierten Architekturbüros geplant. Bei allen anderen scheint es ein kompliziertes System aus Subplanern zu sein, die zu unterschiedlichen Zeiten an den Projekten arbeiten.

Das Eröffnungsspiel findet im 1956 als Lenin-Stadion eröffneten Luzhniki-Stadion in Moskau statt. Die monumentale Fassade weist deutlich Ähnlichkeiten mit dem Berliner Olympiastadion von 1936 auf. Um die neusten FIFA Anforderungen zu erfüllen, wurde das Stadion 2014-2017 renoviert, wobei das charakteristische Aussehen so weit wie möglich erhalten blieb.

Eine herausragende Stadionarchitektur werden wir in Russland leider nicht finden, also konzentrieren wir uns lieber auf die Spiele und drücken der deutschen Mannschaft fest die Daumen.

Quelle: https://www.db-bauzeitung.de/aktuell/diskurs/druck-im-kessel/